1. Home
  2. Dokumente
  3. Handbuch
  4. SeaTable nutzen
  5. Ansichten
Drucken

Ansichten

Je nach Aufgabe und erfassten Daten sind unterschiedliche Darstellungsarten wünschenswert. SeaTable bietet dafür unterschiedliche Ansichten: Quantitative Daten lassen sich am besten in der Tabellenansicht bearbeiten und – in aggregierter Form – in der Statistikansicht auswerten. Für die erweiterten Datenformate, die Sie in SeaTable speichern und organisieren können, gibt es erweiterte Ansichten. Für Bilddaten bietet sich die Galerieansicht und für die Darstellung einer geographischen Verteilung die Kartenansicht an. In der Projektarbeit erweist sich die Timelineansicht und die Kalenderansicht als besonders hilfreich.

Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche Ansichten es gibt, wie Sie die unterschiedlichen Ansichten nutzen können und für welchen Anwendungsfällen sie sich besonderen eignen.

Integrierte Ansichten

SeaTable verfügt über zwei integrierte Ansichten für die häufigsten Anwendungsfälle von SeaTable.

Tabellenansicht

In der Tabellenansicht werden Ihrer Daten in einer intuitiven Tabellenform bestehend aus Zeilen und Spalten dargestellt und erfasst. Die Tabellenansicht ist SeaTables Standardansicht. Wenn Sie eine Base öffnen, dann wird diese verwendet.

Die Tabellenansicht ist essentiell für die manuelle Datenerfassung und für die Datenverwaltung in einer Base: In ihr erstellen und verwalten Sie die Tabellen einer Base und definieren deren Datenstrukturen. Jeder Tabellenspalte wird dazu ein Typ zugeordnet und die Spalte wird an die gewünschte Position geschoben. (Mehr Informationen zu den von SeaTable unterstützten Datenformaten finden Sie im Beitrag Spaltentypen in diesem Abschnitt.) Über die Tabellenansicht können Sie einzelne Tabellen auch exportieren und importieren.

Die Tabellenansicht eignet sich insbesondere für die Darstellung von text- und zahlenbasierten Daten. Über die verfügbaren Ansichtseinstellungen wie Gruppierungen, Sortierungen und Filter lassen sich in der Tabellenansicht auch einfache Auswertungen sehr schnell durchführen.

Für komplexe Auswertungen und die Erstellung von Diagrammen bietet die Tabellenansicht keine Optionen. Dafür bietet SeaTable eine zweite integrierte Ansicht.

Statistikansicht

Die Statistikansicht als zweite integrierte Ansicht von SeaTable erlaubt kompliziertere Auswertungen, als dies in der Tabellenansicht mit Filtern, Gruppierungen und Sortierungen möglich ist. Darüber hinaus bietet Sie mit einer Vielzahl unterstützter Diagrammtypen vielfältige graphische Darstellungsmöglichkeiten.

Die Statistikansicht erreichen Sie über das gleichnamige Icon im oberen rechten Eck der Tabellenansicht.

Umfangreiche Informationen über die Auswerungsmöglichkeiten in der Statistikansicht finden Sie im Beitrag Statistiken in diesem Abschnitt.

Erweiterte Ansichten

Über Plugins lassen sich die integrierten Ansichten um weitere Ansichten ergänzen. Diese erweitern die möglichen Einsatzfelder von SeaTable über die rein quantitative Analyse numerischer Daten hinaus – Anwendungsfälle, die eine klassische Tabellenkalkulation nicht befriedigen kann.

Die Plugins – für die erweiterten Ansichten wie alle andere Plugins – aktivieren Sie über den Plugin Manager, den Sie über das Plugin-Icon oben rechts in der Tabellenansicht öffnen. Zum Hinzufügen eines Ansichts-Plugins klicken Sie Plugins hinzufügen am unteren Rand des Plugin Managers und wählen dann das gewünschte Plugin aus. Sobald Sie es hinzugefügt haben, steht es im Plugin Manager bereit und Sie können die erweiterte Ansicht aufrufen. Klicken Sie dazu einfach auf den Namen des Plugins. Wenn Sie ein Ansichts-Plugin häufiger verwenden, dann können Sie es über das Dreipunkte-Icon rechts des Pluginnamens im Plugin-Manager dauerhaft an die Ansichtseinstellungen anheften.

Plugins werden immer nur für die aktive Base aktiviert. Die Aktivierung der Plugins über den Plugin-Manager müssen Sie in anderen Bases wiederholen.

Kalenderansicht

Die Kalenderansicht plottet die Werte aus Spalten des Typs Datum auf einen Kalender. Sie können einzelne Daten oder auch Perioden, die durch ein Anfangs- und Enddatum markiert werden, anzeigen lassen.

Jeder Tabelleneintrag mit einem Datumswert wird im Kalender angezeigt. Sind in einer Tabelle mehrere Datumswert enthalten, dann wählt SeaTable eine der Spalten beim ersten Aufruf der Kalenderansicht.

Über die Schaltflächen am oberen Rand können Sie im Kalender blättern und zwischen einer Monats- und Jahresansicht wechseln. Ein Klick auf Heute in der oberen linken Ecke bringt Sie auf das Kalenderblatt des heutigen Tages zurück. Das aktuelle Datum wird deutlich orange hervorgehoben.

Über die Einstellungen, die Sie per Klick auf das Einstellungen-Icon oben rechts erreichen, können Sie die relevanten Datumsspalte bzw. die relevanten Datumsspalten auswählen. Wenn Sie nur einzelne Daten auf dem Kalender darstellen wollen, dann wählen Sie im Feld Startdatum die gewünschte Spalte aus. Wenn Sie Periode anzeigen wollen, dann wählen Sie in Ergänzung zum Startdatum auch die Spalte mit dem Enddatum im gleichnamigen Feld aus. Über das Auswahlfeld Color Field können Sie die Farbe der Einträge im Kalender definieren. Sie können aus den in der Tabelle verfügbaren Einfachauswahlfeldern auswählen. Treffen Sie keine Farbauswahl, haben alle Termine im Kalender die gleiche Farbe.

Timelineansicht

Die Timelineansicht stellt durch ein Start- und Enddatum bzw. durch ein Startdatum und eine Dauer beschriebene Perioden in einer Zeitleistendarstellung dar. Diese Ansicht wird regelmäßig nach seinem Erfinder Henry Gantt auch Gantt-Ansicht genannt.

Jeder Tabelleneintrag mit den notwendigen Datumswerten wird in der Timelineansicht angezeigt. Die Reihenfolge der Einträge in der Timelineansicht richtet sich nach der Reihenfolge der Einträge in der zugrundeliegenden Tabellenansicht. Um die Reihenfolge der Einträge in der Timelineansicht zu ändern oder zu begrenzen, nutzen Sie die Sortierungs- und Filterfunktion.

Über die Einstellungen, die Sie per Klick auf das Einstellungen-Icon oben rechts erreichen, können Sie die relevanten Datumsspalten bzw. die relevante Datums- und Dauerspalte auswählen. Über das Auswahlfeld Color column können Sie die Farbe der Einträge in dem Gantt-Diagramm definieren. Sie können aus den in der Tabelle verfügbaren Einfachauswahlfeldern auswählen. Treffen Sie keine Farbauswahl, haben alle Termine in der Darstellung die gleiche Farbe.

Kartenansicht

Die Kartenansicht stellt geographische Informationen auf einer Karte von Google Maps dar. Jeder darstellbare Tabelleneintrag wird mit einer Positionsmarke auf der Karte markiert.

Die Kartenansicht kommt mit GPS-Koordinaten genauso wie mit Adressen zurecht. Adressen müssen jedoch eindeutig sein, um angezeigt werden zu können.

Wenn Sie auf eine Positionsmarke klicken, werden Ihnen die weiteren Informationen des dazugehörigen Tabelleneintrags angezeigt. Die Bedienung der Karte erfolgt ansonsten wie bei Google Maps: Der Kartenausschnitt lässt sich über die Schaltflächen +/- vergrößern und verkleinern. Um den Kartenausschnitt zu verschieben, klicken Sie auf die Karte, halten Sie die Maustaste gedrückt und ziehen Sie sie.

Über die Einstellungen, die Sie per Klick auf das Einstellungen-Icon oben rechts erreichen, können Sie die Spalte angeben, in der SeaTable nach einer Adresse sucht. Über das Auswahlfeld Farbe können Sie die Farbe der Positionsmarken definieren. Sie können aus den in der Tabelle verfügbaren Einfachauswahlfeldern auswählen. Treffen Sie keine Farbauswahl, haben alle Positionsmarken auf der Karte die gleiche Farbe.

Galerieansicht

Die Galerieansicht stellt Einträge in einem Raster als Karten dar.

Die Galerienansicht ist immer dann hilfreich, wenn Ihre Einträge Bildmaterial beinhalten, dass auf diese Art und Weise vergrößert und übersichtlich dargestellt werden kann. Unter den Bildern wird der Name des Eintrags aus der ersten Spalte sowie eine Auswahl weiterer Werte des Tabelleneintrags angezeigt.

Über die Einstellungen, die Sie per Klick auf das Einstellungen-Icon oben rechts erreichen, können Sie die Spalte auswählen, die als Kartentitel verwendet wird. Ebenso können Sie weitere Spalten auswählen, deren Informationen auf den Karten angezeigt werden sollen.