Verbessern Sie Ihre Software mit dem SeaTable Bugtracker

Bugtracker werden eingesetzt, um Programmfehler zu erfassen und zu dokumentieren. Ein präzises Bugtracking verbessert die Kommunikation zwischen Ihren Anwendern und  Entwicklern und behebt stetig Fehler in Ihrem Produkt. Unser kollaboratives Bugtracking Template hilft Ihren Entwicklern, fokussiert zu bleiben und stets den Überblick über die berichteten Bugs zu behalten.

Aufbau des Bugtracking-Templates

In der ersten Spalte können Sie den berichteten Fehler eintragen und zusätzlich in der Spalte “Description” so genau wie möglich beschreiben. Die Spalte “Pain Factor” bewertet die Dringlichkeit der Fehlerbehebung und kann durch eine Einfachauswahl auf einer Skala von “Low” bis “Urgent” bewertet werden. Die Statusspalte ist von den zuständigen Entwicklern je nach Status der Fehlerbehebung zu aktualisieren. Die Spalte “created on” zeigt Ihnen, wann der entsprechende Fehler berichtet wurde. In der Spalte “Associated Features” können sie dem jeweiligen Bug einer Featurekategorie Ihres Produktes zuweisen. Das kann Ihnen später z. B. dabei helfen zu sehen, in welchem Feature besonders viele Fehler auftreten und wo sie gegebenenfalls besonders guten Kundensupport benötigen.

Verknüpfte Tabellen

Zusätzlich zur “Bug” Tabelle gibt es zusätzlich eine “Features” und eine “Team member” Tabelle. In der Features Tabelle sind die einzelnen berichteten Fehler dem jeweiligen Feature, dem sie angehören, zugeordnet. Zusätzlich besteht eine Verknüpfung zu der Tabelle der Team Members, in welcher jeder Ihrer Entwickler dem entsprechendem Featurebereich, für welchen er zuständig ist, zugeordnet wurde.

Unterschiedliche Ansichten des Bugtracking-Templates

SeaTable ermöglicht Ihnen durch unterschiedliche Ansichten eine genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Ansicht, die Ihnen sofort die gewünschten im Fokus stehenden Informationen liefert. Die Ansicht kann ganz einfach oben links im Dropdownmenü geändert werden. Hier können Sie auch selbst neue Ansichten erstellen.

Die Ansicht “Bug by priority” zeigt Ihrem Entwicklerteam übersichtlich, welche Bugs dringend zu beheben sind und hilft Ihrem Team bei der Priorisierung Ihrer Arbeit. Hierzu wurde die Tabelle ganz einfach nach der Spalte “Pain factor” gruppiert.

Die Ansicht “Open bugs” zeigt auf einen Blick, welche Bugs noch nicht bearbeitet wurden. Diese Ansicht wurde mithilfe der Filterfunktion erstellt und filtert die Spalte “Status” nach “open”.

Bugtracking unterschiedliche Ansichten

Bugs ganz einfach Reporten mit dem SeaTable Webformular

Um Ihre Bugs zu erfassen, bietet Ihnen SeaTable ein simples Webformular. Egal ob Ihre eigenen Mitarbeiter oder Ihre Enduser Bugs Reporten wollen. Durch einen Link und einen QR-Code können Sie das Webformular ganz einfach jedem bereitstellen.

Erstellen des Webformulars

Um ein Webformular zum Reporten Ihrer Bugs zu erstellen, klicken Sie ganz einfach auf Webformular und Webformular hinzufügen. Das Formular ist so aufgebaut wie die Spalten Ihrer Tabelle. Jede Spalte wird nun zu einer Formularspalte. Sie können auf der rechten Seite die Spalten, welche nur für Ihre Mitarbeiter relevant sind, ausblenden. Geben Sie wenn nötig Hinweise zum Ausfüllen einer Zeile oder fügen Sie rechts unten einen allgemeinen Hilfetext für das Ausfüllen des Formulars hinzu. Der Regler “Erforderlich” macht das auszufüllende Feld zu einem Pflichtfeld. Fertig? Dann klicken Sie auf “Freigeben”. Nun erscheint ein beliebig einsetzbarer Link und Barcode für Sie.

Bugtracker Webformular

Bugtracking leicht gemacht mit SeaTable

Nicht nur für das Festhalten und Bearbeiten Ihrer Bugs bietet SeaTable das perfekte Tool. Auch das Reporting ist mithilfe unseres Webformulars in Zukunft ganz einfach. Verbessern Sie Ihre Software mit dem Bugtracking Template von SeaTable!