Berliner Hockeyclub goes digital mit SeaTable

Als Manager eines Sportvereins gilt es viele Bereiche zu überschauen und zu verwalten, sei es die allgemeine Buchhaltung, Platzbuchungen oder die Aufgabenverwaltung aller Mitglieder. Der Berliner Hockeyclub nutzt SeaTable, um die vielen einzelnen Systeme, die momentan existieren, in ein einziges System zu überführen und damit seine Prozesse zu digitalisieren.

Der Verein im Überblick

Name
Berliner Hockeyclub
Sparte
Sportverein
Gegründet
1905
Standort
Berlin, Deutschland
Mitarbeiter
1-10

Das weitgefächerte Aufgabenspektrum erfordert ein flexibles Tool

Der Berliner Hockeyclub ist ein Mehrspartenverein, neben Hockey können Sportbegeisterte hier auch Tennis und Lacrosse spielen. In der Sparte Hockey zählt sich der mittlerweile 215 Jahre alte Traditionsverein stolz zu den erfolgreichsten Hockeyclubs in Deutschland. Allein in der Sparte Hockey sind 800 Mitglieder sportlich aktiv. Hierbei mischen sowohl die Damen als auch die Herren mit ihren Mannschaften in der 1. Bundesliga mit.

Die täglichen Aufgaben, die in einem Sportverein anfallen, sind vielfältig. Als Vereinsmanager hat man allgemeine Verwaltungsaufgaben, man betreut Mitglieder, erledigt Budgetierungen und kümmert sich um rechtliche Angelegenheiten und die Versicherungen. Konkrete Beispiele wären z.B. die Reisen zu Auswärtsspielen in Absprache mit entsprechenden Trainern zu planen, Zuschüsse einzutreiben und Trainerausbildungen zu organisieren. Zudem hat man täglich zahlreiche Absprachen mit Mitarbeitern und Ehrenämtlern.

Mit diesem weiten Aufgabenspektrum wachsen die Anforderungen an ein unterstützendes System natürlich.

Ich habe viele Apps ausprobiert, z. B. Asana, Monday oder Google Docs. Die Excel-Basis hat mir bei SeaTable am besten gefallen, da sie hier einfach schöner abgebildet ist, als in den anderen Tools. Prozesse werden deutlicher dargestellt und die Verknüpfungen sind wesentlich leichter zu erstellen.
Timo Stephan, Vereinsmanager des Berliner Hockeyclubs E.V.

Handling sensibler Daten und die Kommunikation mit Ehrenämtern

Durch die Vielfältigkeit der Aufgaben wurde bislang mit mehren Lösungen gearbeitet. Manche Dinge wurden in Excel erledigt, manche in Google Docs, der Berliner Hockeyclub hat in der Vergangenheit sogar Asana, Monday und Trello ausprobiert. Der Wunsch nach einem übergeordneten System, was zu mehr Übersicht und einer Etablierung allgemeiner Strukturen führen sollte, war aber schon immer vorhanden.

Zudem wünschte sich der Vereinsmanager Timo Stephan ein besseres Handling sensibler Daten. Mit solchen hat er in seiner täglichen Arbeit oft zu tun. Seien es Trainergehälter oder Kontakt- und Kontodaten, die sicher mit entsprechenden Personen geteilt werden müssen.

Viele Sportvereine werden vor allem auch durch das Engagement und die Begeisterung von Ehrenämtlern getragen. Als Vereinsmanager verteilt Timo Stephan unterschiedlichste Aufgaben an diese und möchte zudem stets den Überblick über den Status der verteilten Aufgaben behalten. Nun sind ehrenamtlich Arbeitende nicht jeden Tag vor Ort, was die Kommunikation natürlich erschwert. Telefonate und E-Mails im Postfach häufen sich, die Übersicht geht schnell verloren. Es muss eine mobile Lösung gefunden werden, um all diese Personen mit einbinden zu können.

SeaTable für klarere Strukturen und eine bessere Kommunikation

Die Kommunikation mit Ehrenämtlern, Trainern und Gremienmitglieder, welche nicht jeden Tag in der Geschäftsstelle vor Ort sind, wurde durch SeaTable deutlich erleichtert. Mit der Online Spreadsheet Lösung SeaTable hat der Berliner Hockeyclub eine Möglichkeit gefunden, all seine Aufgabe strukturiert und zuverlässig zu verteilen. Außerdem lässt es sich mit SeaTable besser planen, da jeder Aufgabe ein entsprechender Zeitaufwand zugeordnet werden kann. Erledigte Aufgaben können von dem entsprechenden Mitarbeiter als solche markiert werden und erleichtern dem Manager dasMonitoring über die gesteckten Quartalsziele.

Auch für sensible Daten konnte mit SeaTable eine Lösung etabliert werden. Durch das Vergeben von Zugriffsrechten können diese nun viel leichter eingesehen werden und müssen nicht isoliert auf dem Rechner des Vereinsmanagers abliegen.

Durch die Flexibilität der SeaTable-Spreadsheets lassen sich die bisher isolierten Systeme alle gemeinsam mit SeaTable abbilden und in ein einziges System überführen. Die einzelnen Strukturen lassen sich in SeaTable viel einfacher verknüpfen, wodurch eine sehr gute Gesamtübersicht entsteht.

Timo Stephan ist begeistert und überlegt, welche Funktionen er noch in SeaTable abbilden kann. Das Potenzial hat SeaTable definitiv und wird weiterhin neugierig jede neue Funktion von SeaTable testen um zu überlegen, wie er diese gewinnbringend für den Berliner Hockeyclub verwenden kann. Er ist jedenfalls froh auf SeaTable gestoßen zu sein.

Zusammenfassung

„Uns als Sportverein stehen nur begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung. Deshalb finde ich es großartig, dass wir SeaTable kostenlos nutzten können.“
Timo Stephan, Vereinsmanager des Berliner Hockeyclubs E.V.

  • Die flexible Struktur von SeaTable erlaubt die Migration von vielen kleinen Prozessen in ein übergeordnetes System.
  • Dank der einfachen Bedienung von SeaTable ist keinerlei Schulung der Ehrenämtler notwendig und so lassen sich die verschiedenen Aufgaben viel leichter korrdinieren.
  • Durch das Einschränken von Zugriffsrechten finden auch sensible Daten wie Gehälter, Kontakt-, und Kontodaten in SeaTable Ihren Platz.
Avatar photo
Christoph Dyllick-Brenzinger
Christoph ist Gründer und technischer Geschäftsführer der SeaTable GmbH. Er ist für die gesamte interne IT bei SeaTable verantwortlich und liebt neue und spannende Herausforderungen. In seiner Freizeit spielt er gerne Tennis, erkundet mit seiner Familie fremde Städte oder daddelt auch ab und zu auch mal das ein oder andere Computerspiel.