Bug Tracker Software SeaTable

Wie Sie mit einem Bugtracker Ihre Software verbessern

Bei der Entwicklung komplexer Software kommt man um Fehler nicht herum. Sogenannte Bugs entstehen während der Entwicklungsphase immer und müssen dementsprechend dokumentiert und gelöst werden. Ohne eine gut strukturierte Software, kann das Suchen, Tracken und Überwachen von Fehlern schnell unübersichtlich werden und viel wertvolle Zeit kosten.

In diesem Artikel erklären wir, was eine Bugtracking Software ist, warum diese wichtig ist und welche Funktionen sie typischerweise mitbringt. Außerdem werden die Möglichkeiten von SeaTable aufzeigen, um Ihnen zu zeigen, dass Sie mit SeaTable die richtige Wahl treffen.

Was ist ein Bugtracker?

Ein Bugtracker ist ein System in der Softwareentwicklung zur Dokumentation und Monitoring von Fehlern. Bugtracking beinhaltet den strukturierten Ablauf von der Erfassung, der Verfolgung und Überwachung bis hin zur Beseitigung von Fehlern, Defekten und anderen Problemen. Die Suche nach Fehlern ist häufig eine Teamaufgabe, weshalb es sehr wichtig ist, dass Fehler eindeutig nummeriert, sauber dokumentiert und richtig priorisiert werden.

Abgrenzung von Issues und Bugs:
auch wenn häufig Issues und Bugs synonym verwendet werden, versuchen wir von SeaTable klar zwischen Issue und Bug zu unterscheiden. Für uns ist ein Bug ein Fehler in einer Software. Somit handelt es sich bei einem Bugtracker um ein internes Tool der Entwickler um im Rahmen der Entwicklung solche Fehler zu finden und zu beheben.
Ein Issue ist für uns ein Fehler, welcher von einem Kunden gemeldet wird. Das muss nicht zwangsläufig ein Softwarefehler sein sondern kann auch eine fehlerhaft zugestellte E-Mail oder auch eine falsche Abbuchung sein. Ein Issuetracker ist somit ein Tool für die Kundenzufriedenheit bei dem der Kunden und das interne Support-Team zusammengebracht werden.

Tabelle mit allen bekannten Bugs im Bugtracker von SeaTable

Welche Vorteile bietet eine gut strukturierte Bugtracking Software?

Der Einsatz einer Bugtracking Software bietet zahlreiche Vorteile:

  • Zentralisierte Fehlersuche: Wenn alle vorhandenen und gelösten Fehler in einer zentralen Datenbank gespeichert sind, ist es für Entwickler, Projektmanager und andere Teammitglieder einfacher, relevante Lösungen schnell zu finden.
  • Historie von Bugs: Eine umfassende Fehlerhistorie ermöglicht es Teams, erneut auftretende Fehler schneller und einfacher zu lösen.
  • Delegation von Aufgaben: Ein zentraler Bugtracker verbessert die Möglichkeiten der Arbeitsteilung. Wenn es beispielsweise ein Problem mit der Benutzeroberfläche Ihrer App gibt, können Sie das Problem sofort dem Designteam zuweisen.
  • Überwachen von Aktionen im Zusammenhang mit jedem Problem: Die verantwortlichen Teams können Echtzeit-Updates über jeden Schritt erhalten, der zur Lösung eines Problems unternommen wurde. So bleibt jeder über laufende und gelöste Fehler auf dem Laufenden.
  • Verbesserter Informationsaustausch: Wenn jedes Problem auf einen Blick verfolgt werden kann, müssen die Teams weniger koordinieren und können sich auf die wirklich wichtigen Themen konzentrieren.
  • Automatische Erinnerungen: Sie können sich nicht ewig Zeit lassen, um Probleme zu beheben. Kunden und Auftraggeber haben nur eine begrenzte Geduld. Eine Bugtracking Software mit automatischer Erinnerung stellt sicher, dass Sie nie eine Frist verpassen.
  • Bessere Zusammenarbeit: Softwareentwickler sind nicht die einzigen, die an der Behebung von Fehlern beteiligt sind. Auch Kundendienstmitarbeiter, das QA-Team und andere relevante Teams müssen mitarbeiten. Mit einer dynamischen Software zur Fehlersuche und -überwachung können Sie diese Zusammenarbeit verbessern.

SeaTable ist keine Speziallösung für Entwickler oder Programmierer. Trotzdem sind wir davon überzeugt, dass SeaTable jeder der Software entwicklelt, von großem Nutzen sein kann. Im Folgenden möchten wir Ihnen die Möglichkeiten eines unserer Templates darstellen. Neben dem Bugtracker bietet SeaTable noch andere hilfreiche Vorlagen für den Bereich Softwareentwicklung.

So ist unsere Bugtracker Lösung aufgebaut

Unsere Bugtracker Vorlage besteht aus drei Tabellenblättern. Die erste Tabelle dient der Dokumentation und dem Reporting entdeckter Softwarebugs. Die zweite Tabelle ordnet die Bugs den unterschiedlichen Softwarefeatures zu. Die letzte Tabelle dient der Zuweisung von Aufgaben an die IT-Mitarbeiter. Im Folgenden werden alle Features der einzelnen Tabellen noch einmal genauer erläutert.

Die erste Base: Dokumentation und Reporting von Bugs

Webformular für ein einfaches Reporting

Um sicher zu gehen, dass auch wirklich jeder gefundene Softwarefehler letztendlich von Ihrem IT-Team behoben wird, müssen Sie den Prozess des Melden der Softwarebugs so einfach wie möglich gestalten. Mit SeaTable ist das kein Problem. Über ein Webformular können Ihre Mitarbeiter oder Kunden ganz einfach Softwarebugs melden. Die gemeldeten Bugs erscheinen anschließend sofort in Ihrer Base und können von zuständigen Mitarbeitern zur weiteren Bearbeitung aufbereitet werden.

Bug Report per Webformular

Die Erstellung des Webformulars übernimmt SeaTable für Sie. Sie müssen lediglich angeben, welche Spalten Ihrer Tabelle Sie im Formular nutzen wollen und ob diese Felder zwingend ausgefüllt werden müssen. Das Webformular erreichen Ihre Teammitglieder und Mitarbeiter entweder indem Sie Ihnen die URL des Webformulars oder einen von SeaTable erzeugten QR-Code zuschicken.

Weitere nützliche Spalten der ersten Base

Die über das Webformular berichteten Bugs werden direkt in Ihre Bugtracker Base eingefügt. Zusätzlich zu diesen Informationen können Sie die Priorität des Bugs einstufen, den Status ändern, sehen wann der Bug Reporter wurde und dem Bug einem bestimmten Feature unterordnen. So kann Ihr spezialisiertes Team besser einschätzen, wer für die Behebung des Fehlers zuständig sein könnte.

Zuständigkeiten können in der Spalte „Assigned to“ zugewiesen werden. Diese Verknüpfungen sind auch eine der größsten Stärken von SeaTable, den so wird SeaTable zu einer echten Datenbank und hebt sich von normalen Spreadsheetlösungen ab.

Jedem Bug wird ein verantwortlicher Mitarbeiter zugewiesen

Nutzen Sie verschiedene Ansichten des Bugtrackers

In Ihrer ersten Base finden Sie zudem neben der Ansicht für alle berichteten Bugs 5 weitere Ansichten.

  1. Bugs by Priority (sortiert die Tabelle nach Priorität)
  2. Open Bugs (zeigt alle noch offenen Bugs)
  3. Aktive Bugs (zeigt alle in Bearbeitung befindlichen Bugs)
  4. Blocked Bugs (zeigt alle geblockten Bugs)
  5. Bugs by Assignee (gruppiert die Tabelle nach zuständigem Mitarbeiter)

Sie können jederzeit neue Ansichten erstellen oder bereits bestehende bearbeiten.

Die zweite Base: Bugs einer oder mehreren Funktionen zuordnen

Die zweite Tabelle dient dazu, etwas mehr Struktur in Ihre berichteten Bugs zu bekommen. Hier kann man jedem Bug das entsprechende Feature, zu welchem er gehört, zuweisen. So sieht man, welche Features besonders fehleranfällig sind und bei welchen Features es die wenigsten Probleme gibt. Diese Information finden Sie zudem visuell aufbereitet in unserer Statistikfunktion. Ein Kreisdiagramm zeigt Ihnen hier, welche Features wieviele Fehler aufweisen.

Damit sind die statistischen Möglichkeiten von SeaTable bei weitem noch nicht ausgereizt. So können Sie mit SeaTable jedes erdenkliche Reporting aufbauen. Hier nur ein paar Ideen:

  • Anzahl der Bugs für jeden Mitarbeiter
  • Durchschnittliche Bearbeitungszeit über alle Bugs
  • Prozentualer Anteil von gelöst zu offenen Bugs
  • Bugs pro Meilenstein oder Thema

Die dritte Tabelle: Behalten Sie Ihr Team im Blick

Die letzte Base zeigt Ihnen alle Mitglieder Ihres Teams an. Hier finden Sie Platz für Namen, E-Mail-Adressen, Admin-ID und Teamzugehörigkeit. Zudem sind auch hier die dem entsprechenden Mitarbeiter zugewiesenen Bugs zu finden. In der Spalte Total Assigned, kann man sehen an wievielen Bugs der entsprechende Mitarbeitende gerade arbeitet.

Notification Rules – damit Sie nichts verpassen

Möchten Sie informiert werden, wenn ein neuer Bug eingeht oder wenn Ihnen ein Bug zur Bearbeitung zugewiesen wird? Dann sind unsere Notification Rules eine gute Möglichkeit. So können Sie unter den drei Punkten oben rechts in der Ecke verschiedene Regeln für Benachrichtigungen einstellen.

Verbessern Sie Ihre Software mit dem SeaTable Bugtracker

Starten Sie noch heute mit einem effizienten Fehlerbehebungsprozess. Sie finden den Bugtracker direkt in SeaTable bei den Vorlagen im Bereich Softwareentwicklung. Die meisten Funktionen dieser Vorlage sind bereits im kostenlosen SeaTable Free Abo nutzbar. Automationen und erweiterte Berechtigungen sind den kostenpflichtigen Abos von SeaTable vorbehalten.

Weitere Vorlagen im Bereich Softwareentwicklung:
Werfen Sie auch einen Blick auf unserer anderen Vorlagen im Bereich Softwareentwicklung. SeaTable bietet vielfältige Möglichkeiten um Ihnen und Ihrem Team die Arbeit leichter zu machen. Registrieren Sie sich am Besten gleich und probieren Sie es aus.

Ricarda Bucher
Ricarda ist Werkstudenten bei SeaTable im Bereich Marketing. Ihr Steckenpferd ist die bildliche Kommunikation auf Pinterest und Instagram, denn keine versteht es so wie Sie mit guten Bildern Geschichten zu erzählen.

Erhalten Sie regelmäßige Produktivitätstips zu SeaTable

Hidden
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.